Wissenschaftsministerium fördert MINT-Studiengänge – Unternehmerische Hochschule® mit 25 bundesfinanzierten Studienplätzen für Master Medical Technologies erfolgreich

Innsbruck (OTS) – Studienstart im Herbst 2019 – Bewerbungen laufend möglich! 

Einen weiteren Erfolg kann die Unternehmerische Hochschule® in Innsbruck verbuchen. Wie das Wissenschaftsministerium soeben verlauten ließ, war das MCI in der letzten österreichweiten Ausschreibungsrunde von bundesfinanzierten Studienplätzen mit 25 neuen Anfänger/innen-Studienplätzen für den Masterstudiengang „Medical Technologies“ erfolgreich.

Studienstart für den englischsprachigen MCI-Masterstudiengang Medical Technologies ist aufgrund einer einmaligen Sonderfinanzierung des Landes Tirol bereits im Herbst 2019. Das Akkreditierungsverfahren ist im Laufen. Bewerbungen werden laufend entgegengenommen. Hier geht’s zu den detaillierten Infos:

Insgesamt war die diesjährige Ausschreibungsrunde 4fach (!) überzeichnet. Mit der gegenständlichen Ausschreibung fördert das Wissenschaftsministerium Studiengänge mit hohem Bezug zu Innovation, Digitalisierung, Internationalisierung und besonderer Bedeutung für den jeweiligen Standort. Im Fokus standen vor allem innovative Vorhaben in Technologiefeldern wie Industrie 4.0, Informationstechnik, Digitalisierung, Automatisierung, Künstliche Intelligenz, Cyber Security und E-Government. Besonders berücksichtigt wurden darüber hinaus Querschnittsthemen, Kooperationen, berufsermöglichendes Studieren, duale Studiengänge sowie Maßnahmen zur Förderung von Frauen in MINT.

Statements:

Tirols Landeshauptmann Günther Platter: „Ich begrüße die Entscheidung des Bundes, zusätzliche Fachhochschulstudienplätze in Österreich zu schaffen und freue mich ganz besonders, dass das MCI als eine der tragenden Säulen der Tiroler Hochschullandschaft nach der bereits zugesagten Sonderförderung des Landes nun eine Bundesfinanzierung für das neue Masterstudium ‚Medical Technologies‘ erhält.“

Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg: „Diese 25 neuen Studienplätze am MCI vertiefen die bereits vorhandenen Kompetenzen der Tiroler Hochschullandschaft im Schwerpunkt der Medizintechnik. Wenn im heurigen Herbst diese zusätzlichen Studierenden ihre Ausbildung starten können, resultieren daraus Impulse für die Weiterentwicklung des Wissenschaftsstandortes Tirol. Für mich bedeutet diese Entscheidung der Bundesregierung gleichzeitig eine große Anerkennung dafür, was vorausschauende Politik, ambitionierte Hochschulen und motivierte wie begabte Studierende in Tirol schon bisher gemeinsam für die innovative Forschung verwirklichen konnten.“

MCI-Rektor Andreas Altmann: „Die Entscheidung von Wissenschaftsministerin Iris Rauskala und der österreichischen Bundesregierung stellt eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft unseres Landes und ambitionierter junger Menschen dar. Ich freue mich sehr, dass wir der enormen Nachfrage nach unseren Studiengängen damit etwas besser nachkommen können“, bringt MCI-Rektor Andreas Altmann seine Freude zum Ausdruck. Und weiter: „Derzeit kommen am MCI beinahe 4 (!) Bewerbungen auf einen Studienplatz, und es können viele hervorragend qualifizierte Kandidaten/innen nicht ins Studium aufgenommen werden. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der Nachfrage nach MCI-AbsolventInnen, wo der dringende Bedarf der Wirtschaft nicht einmal annähernd befriedigt werden kann. Mein ausdrücklicher Dank gilt allen Entscheidungsträgern/innen im österreichischen Wissenschaftsministerium und im Land Tirol für diese wichtige Zukunftsentscheidung.“

An der Unternehmerischen Hochschule freut man sich über 25 neue Studienplätze für den Master “Medical Technologies”
Fotograf: MCI
Fotocredit: MCI