Kultur-150x150“Kunst und Kultur als Humus zur kritischen Auseinandersetzung”

Krems (OTS/NLK) – “Kunst und Kultur sind der Humus, die Menschen zu
einer kritischen Auseinandersetzung anzuregen. Zudem bringt die
Kultur dem Land ein sowohl national als auch international
unverwechselbares Profil, unglaublich viel Innovationskraft und nicht
zuletzt einen wesentlichen wirtschaftlichen Faktor, der 12.000 bis
15.000 Arbeitsplätze sichert”, sagte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
bei der Eröffnung der beiden Sommerausstellungen “Kiki Kogelnik.
Retrospektive” und “Elfie Semotan” gestern, Samstag, 13. Juli, in der
Kunsthalle Krems.

Vom Werk Kogelniks zeigte sich der Landeshauptmann dabei
insbesondere dank seiner Internationalität, des Weitblicks und der
gesellschaftskritischen Aspekte, die zum Nach- und Überdenken
zwingen, angetan. An den Arbeiten Semotas fasziniere ihn vor allem
der selbstbewusste Blick und das Hintergründige: Jedes Drücken des
Auslösers sei der Beginn einer Geschichte, die im Bild erzählt werde,
so Pröll.

Das facettenreiche Schaffen Kiki Kogelniks (1935 – 1997) wird in
der Kunsthalle in einem breiten Spektrum von den weniger bekannten
grafischen Arbeiten, abstrakt-informellen Kompositionen und von der
Pop-Art beeinflussten Malereien über skulpturale “Hangings” aus Vinyl
bis hin zu den Werkgruppen der 1980er- und 1990er-Jahre dokumentiert.

Die Personale der 1941 in Wels geborenen Fotografin Elfie Semotan
wiederum bietet mit über 170 Werken aus rund 30 Serien den bisher
repräsentativsten Einblick in ihr künstlerisches Oeuvre, das
Landschafts-, Mode- und Aktfotografien ebenso umfasst wie Porträts,
Stillleben und konzeptuelle Arbeiten.

Ausstellungsdauer: jeweils bis 6. Oktober; Öffnungszeiten: täglich
von 10 bis 18 Uhr. Nähere Informationen bei der Kunsthalle Krems
unter 02732/90 80 10, e-mail office@kunsthalle.at und
www.kunsthalle.at.